Termin

6. Januar 2008, 17 Uhr in der Neustädter Kirche

Ausführende

Florian Lohmann, Tenor / Michael Jäckel, Bass / Kammerorchester St. Johannis, Kantorei St. Johannis
Leitung: Lothar Mohn

Orgel: Werner Grießhammer

Predigt: Pastorin Martina Trauschke

Kantate im Januar 2008

Eisblatt

Sie werden aus Saba alle kommen

Zur Jahresmitte 1723 hatte der städtische Musikdirektor und Thomaskantor Bach sein Amt in Leipzig angetreten. Mit hohem Einsatz hatte er sogleich damit begonnen, ein anspruchsvolles Repertoire von Kirchenmusik zu schaffen.

Besetzung

Tenor- und Baß-Solo

vierstimmiger gemischter Chor

Corno (Horn) I, II

Blockflöte I, II

Oboe da caccia I, II

Violine I, II

Viola

Basso continuo

Nun ging das erste Weihnachtsfest zuende - und Bach fügte seinen Kantaten eine weitere, froh bewegte zum Epiphaniastag hinzu: "Sie werden aus Saba alle kommen" (BWV 65).

Am 6. Januar 1724 wurde das Werk uraufgeführt. Es zeichnet sich aus durch den engen textlichen Bezug zu den Lesungen des Tages, ferner durch seine reiche Besetzung mit Hörnern, Blockflöten und Oboen - ein farbig-festlicher Ausklang der Weihnachtstage.

Orgelwerk

Ebenfalls Bachs Leipziger Jahren entstammen Präludium und Fuge in C-Dur (BWV 547).

Das Präludium ist ein Stück aus einem Guss. Denn aus einem kraftvollen Thema entwickelt sich alles Weitere; und ein markantes Motiv im Pedal hält dagegen und hat schließlich das letzte Wort. Die Fuge zeigt sich als kontrapunktisches Meisterwerk, in dem das Thema vielfältig umgekehrt und enggeführt wird, bis endlich der Pedalbass es in majestätischer Vergrößerung erklingen lässt.